Günther Straub wurde in Wien geboren, begann im Vorschulalter Musikstücke nach dem Gehör zu spielen, absolvierte eine 11-jährige klassische Klavierausbildung bei Prof. Valerie Friedrich und nahm auch an Klavierwettbewerben teil. Die Liebe zum traditionellen Klavierjazz wurde 1974 durch Earl Hines´ Version des „St. Louis Blues” entfacht.

Parallel zur klassischen Klavierausbildung begann er, Stücke von alten Schallplatten abzuhören und widmete sich anfänglich dem klassischen Blues und Boogie Woogie.

Sehr früh entwickelte sich dann das Interesse am traditionellen Jazz und vor allem Stride Piano, jener technisch anspruchsvollen Spielweise, die in den 20er – Jahren im New Yorker Stadtteil Harlem entstand.

Es folgten unzählige Konzertreisen in Europa und USA und Auftritte mit vielen namhaften internationalen MusikerInnen.

Straubs Hauptinteresse gilt dem traditionellen Jazz, Ragtime, Stride - Piano, den "Piano Rolls" oder cross-over Projekten als "Jazz meets Classics".